Alle Beiträge von Manuel

9. Hirta Madl Fäscht

Nach einer 2 jährigen Pause durften wir euch heuer wieder zum legendären Hirta Madl Fäscht bei uns begrüßen.
Pünktlich um 20.00Uhr trudelten die ersten Gäste ein und erfreuten sich über ihr Freigetränk!
Der Saal füllte sich rasch und die Jungs von „Igspielt“ unterhielten das Publikum mit bester Livemusik und brachten die Stimmung auf einen Höhepunkt.
Im Anschluss wurde noch bis spät in die Nacht zum Sound von DJ Röny gefeiert.
Ob im Winzereck, der Almrauschbar oder beim Biereck es wurde für alle Etwas geboten.

Endlich wieder Oktoberfeststimmung im Röthner Saal!

Werft einen Blick in unsere Fotogalerie und  lasst den Abend mit uns Revue passieren.

Der MVH Röthis bedankt sich bei allen Mitwirkenden, sowie den Gästen des 9. Hirta Madl Fäschts 2022.


Ausflug ins Tirol

Am 08.10. um 07:30 Uhr hieß es „Abfahrt“ für uns Richtung Lechtal. Aufgefallen sind wir mit dem Team Bus des SCR Altach bestimmt. Bei einer Pause am Arlberg mit Gipfel, Kaffee und einem kurzen Gruppenfoto ging die Reise weiter. Als Johannes dann mit seiner Gitarre einige Lieder anstimmte, war auch der restliche Weg nach Stanzach nicht mehr weit. Bei der Firma „Cool Tech“ angekommen wurden wir mit einem Gläschen Sekt und einem Bierchen von der Tiroler Familie begrüßt. Die Firma friert Instrumente in einem 15-stündigen Prozess ein, um die Klangfarbe, das Ansprechverhalten, sowie den Widerstand zu verbessern. Diese Tieftemparaturbehandlung wird vorrangig an Blech- & Holzblasinstrumenten, sowie E-Gitarren & E-Bässen angewendet.

Ebenso wurde uns eine Kältetherapie nähergebracht, welche anhand einer Cryosauna an Menschen angewendet wird. Diese Ganzkörperkältetherapie haben dann schließlich rund 6 Musikmitglieder an eigenem Leib spüren dürfen. Innerhalb 2 Minuten wurde dessen Körperoberfläche mit -150°C kaltem Nebel abgekühlt. Die Auswirkung konnte man an den zitternden Lippen deutlich erkennen.

Weiter ging es in die Gemeinde Elbingenalp, wo wir das gute Wetter noch ausnutzten um einige Runden mit der Sommerrodelbahn „Wally Blitz“ zu fahren. Mit großen Augen und einer zerzausten Frisur kamen um 13:15 Uhr alle wieder im Tal an. Schließlich sind wir ins traditionelle Gasthaus „Dorfstube“ gefahren, wo wir uns ein gutes Mittagessen schmecken ließen. Bei anschließendem Kaffee und dem ein oder anderen Eisbecher hat Johannes mit seiner Gitarre die Stimmung ordentlich gehoben und so auch die Wirtfamilie gut unterhalten. Um ca. 16:00 Uhr musste die Regenjacke herhalten, denn bei der kurzen Wanderung zur berühmten Hängebrücke in Holzgau hat es der Wettergott nicht mehr so gut mit uns gemeint. Nichtsdestotrotz machten wir uns auf den Weg und haben große Augen gemacht, als wir bemerkten wie hoch diese Brücke ist. Einige mussten 2 Mal Schlucken bevor sie sich auf die andere Seite getraut haben, denn bei 100 Metern Höhe kann einem schon mal mulmig werden. Dennoch haben es schlussendlich alle auf die andere Seite geschafft und wir konnten zusammen wieder ins Tal spazieren. Um ca. 17:30 Uhr beim Bus angekommen sind wir losgefahren Richtung Heimat. Die Heimfahrt wurde uns deutlich verkürzt durch Verköstigung selbstgemachter Liköre von Johanna und bomben Stimmung, als unser Kapellmeister seine Gitarre auspackte. Lang ging es nicht, sind wir wieder in Röthis angekommen, müde und glücklich. Allerdings noch nicht so müde, um nach Hause gehen zu müssen. So ließen wir es im Foyer des Vereinshaus Röthis bei einer Wurst- und Käseplatte und dem ein oder anderen Gläschen Wein gemütlich ausklingen. Bis in die späten Abendstunden wurde noch zusammen gelacht und gesungen – ein toller Abschluss für einen unvergesslichen Ausflug!

11.10.2022, Elisa Bachmann

Hirta Madl Fäscht

Bereits zum 9. mal öffnet unsere Alm-Bar die Tore und lädt zum legendären Hirta Madl Fäscht ein. Zuerst singen, tanzen und feiern wir mit der Band igspielt, eine Gruppe von jungen Musikern aus Fraxern und Viktorsberg, bis in den späten Abend, bevor wir es dann zusammen mit DJ Röny nochmals so richtig bis in die frühen Morgenstunden krachen lassen. Stimmung ist garantiert! Für alle die es dann doch etwas gemütlicher haben wollen, gibt es unsere urige Weinlaube, welche zum ein oder anderen Gläschen einlädt.

Hard Facts

  • Legendäre Trachtenparty im Röthner Saal
  • 25.10. um 20 Uhr im Röthner Saal
  • Mit Weinlaube und großer Alm-Bar
  • Livemusik mit igspielt
  • Party mit DJ Röny
  • Freigetränk für alle in Lederhose und Dirndl
  • Kein Kartenvorverkauf – einfach vorbei kommen
  • Eintritt 10€ – ab 18 Jahren

igspielt

DJ Röny

Impressions

Ständchen zum 90. Geburtstag Frau Peter

Am Freitag, 23. September, dem Tag vor dem 90igsten Geburtstag von Frau Rita Peter sind wir in die Bruchatgasse eingeladen worden. Gerne nahmen wir die Einladung an, da ein solches Ereignis doch nicht alltäglich ist. Um 19:00 Uhr spielten wir dann im Garten, welcher extra noch mit Scheinwerfern und Lichterketten beleuchtet wurde, einige Märsche und Polkas. Anschließend sprachen wir der Jubilarin unsere Glückwünsche aus und es gab zur Stärkung noch Leberkäsbrötle, Kuchen und ein hopfenhaltiges Erfrischungsgetränk. Ein warmer Herbstabend und die exzellente Verkostung luden noch zum verweilen ein und einige feierten noch fast in den Geburtstag hinein.

Wir möchten uns bei Frau Peter nochmals für den schönen Abend bedanken und freuen uns schon, in 5 Jahren den 95. Geburtstag mit ihr zu feiern.

Bockbierfest Frastanz 2022

Am Sonntag, 18.09., durften wir wieder (wie schon vor Corona) beim Festumzug durch Frastanz mitspielen!

Als vorletzte Gruppe starteten wir motiviert und traten spielend ins Zelt, wo wir auch beim Fahneneinzug unseren Fähnrich Bruno und unsere Fahne lautstark feierten. Nach einer Stärkung im Zelt verabschiedeten wir unseren altbewährten Festführer Martin Koch zuerst abwechselnd mit der Batschunser Musik (auch sie bedankten sich bei ihrem Festführer), dann spielten wir alle gemeinsam – so ein schöner Klang!

In der Weinlaube/Bierbar ließen wir den tollen Tag ausklingen und freuen uns schon jetzt aufs Bockbierfest 2023!

Öffentliche Abschlussprobe

Der krönende Abschluss unseres erfolgreichen Vereinsjahres fand am
Donnerstag, dem 14.07. vor unserem Probelokal statt. Vor einem breitgefächerten
Publikum haben wir bis in die späten Abendstunden zusammen musiziert. Bei
lauwarmem Sommerwetter, guter Musik und einem Gläschen Wein, ließ es sich für
all unsere Gäste noch lange aushalten. Besonders erfreulich waren die
strahlenden Gesichter der Bewohner/innen des Vorderlandhus Röthis, welche mit
viel Freude mitklatschten.

Im Zuge dieses letzten Auftritts möchten wir uns nochmals herzlich für all
die Unterstützung und unsere treuen Zuhörer/innen bedanken. Ohne euch würde das
Musizieren nur halb so viel Spaß machen. Wir verabschieden uns somit in die
wohlverdiente Sommerpause und freuen uns bereits jetzt, im Herbst wieder mit euch
zu starten!

14.07.22, Röthis

Poolprobe in Fraxern

Di, 12.07.2022 14:02 Uhr Nachricht von unserem Kapellmeister Johannes:

„Heute Abschlussprobe bei mir in Fraxern“

Dieser Einladung folgten wir natürlich gerne, packten unsere Instrumente und fuhren nach Fraxern. Einige Zuschauer hatten es sich bereits gemütlich gemacht und uns mit kühlen Getränken erwartet. Wir unterhielten die Gäste mit Märschen, Polkas und modernen Stücken. Die Stimmung war super und der Applaus groß – wir konnten also nicht aufhören zu spielen, nur weil das Licht weniger wurde. Kurzerhand zückten wir unsere kleinen Lämpchen und beleuchteten die Noten. So konnten wir für unser Publikum noch bis nach 22 Uhr weiter musizieren. Dem Applaus nach zu urteilen, hat es nicht nur uns eine große Freude bereitet in Fraxern aufzuspielen.

Nach getaner Probenarbeit ließen wir den Abend im Pool und mit dem ein oder anderen Getränk ausklingen.

Wir Musikantinnen und Musikanten möchten uns nochmal ganz herzlich für die perfekte Verpflegung und den schönen Abend bei Johannes bedanken.

Wir kommen gerne wieder!

Fotos von der Sommerprobe sind in der Galerie.

Dämmerschoppen Weiler

Nach einem verregneten Vormittag kühlte der Freitag spürbar ab. Dennoch fanden viele Einwohner und Blasmusikfreunde aus Weiler und der Umgebung den Weg zum Dämmerschoppen, welches die letzte Veranstaltung des Musikvereins Harmonie Weiler vor der Sommerpause ist.

Zum Auftakt marschierte die Jungmusik Weiler pünktlich um 19:00 Uhr zum Musikheim Weiler, wo der Dämmerschoppen stattfand. Nach einer spektakulären Marschformation nahmen die 30 Jungmusikanten auf der Bühne Platz und spielten ein langes, abwechslungsreiches Programm, mit Liedern wie „Like a Prayer“, „Don’t stop Beliving“ und „Shape of You“. Da dies zugleich der letzte Auftritt von der Jungmusik Weiler unter Kapellmeister Dominik Krug war, bedankten sich die Jugendreferenten für den intensiven, unermüdlichen und tollen Einsatz und als Dankeschön wurden ihm einige Abschiedsgeschenke in Form von Süßigkeiten überreicht.

Um halb 9 lösten wir die Jungmusik Weiler von der Bühne ab, die sich eine Stärkung beim Limo- und Grillstand mehr als verdient hatten. Kapellmeister Johannes startete zugleich unser Programm mit „So schön ist Blasmusik“ und einigen Begrüßungsworten seinerseits. Es folgte ein Mix aus Polkas, Märschen und modernen Unterhaltungsstücken. Die Stimmung im Publikum war von Anfang an super und der Musikverein Weiler verpflegte uns reichlich mit frischen Getränken. Auch die Sonne setzte sich am Freitagabend zum ersten Mal gegen die Wolken durch und so entstand ein schönes Abendrot hinter den Schweizer Bergen. Nach einer kurzen Pause setzten wir unser Programm fort und zu einem Stück von den „Fäaschtbänkler“ wurde die Tanzfläche von einigen Tanzpaaren eröffnet. Als wir um ca. 23:15 Uhr das letzte Stück spielten, wurden wir noch lautstark zu einer Zugabe aufgefordert. Die Polka „Auf der Vogelwiese“ wurde vom Publikum gewünscht, welches wir dem Publikum natürlich nicht ausschlagen konnten.

Anschließend ließen wir den Abend noch in der Weinlaube bei einem „Achterl“ Wein ausklingen.

Wir bedanken uns beim Musikverein Harmonie Weiler für die Einladung und die tolle Bewirtung und wünschen ihnen eine erholsame Sommerpause. Danke auch an allen Zuhörern, die trotz der kühlen Temperaturen zahlreich erschienen sind.

Vorankündigung: Öffentliche Probe am 14.07.2022 um 19:00 Uhr beim Musikhaus Röthis

Kunst im Kear – Dämmerschoppen beim Schlössle

Bei herrlichem Sommerwetter eröffnete unsere Jungmusik um 17:00 Uhr mit ein paar lässigen Stücken die Veranstaltung. Zwischendurch gab es Begrüßungsworte von unserem Bürgermeister Roman Kopf.

Weiter ging es mit zwei Stücken, die wir „Großen“ gemeinsam mit den Jungmusikanten spielten. Unser Kapellmeister Johannes Nachbaur begrüßte im Anschluss das Publikum. Die Stimmung wurde weiter angeheizt, als Bruno und Harald sich auf die Biertische stellten und ihr Solo im Stück „Von Freund zu Freund“ zum Besten gaben.

Unser abendliches Programm war mit modernen Stücken, Märschen und Polkas sehr abwechslungsreich. Auch das Vater-Sohn-Solo von Bruno und Manuel Knünz im Stück „Bohemian Lovers“ durfte natürlich nicht fehlen. Gesang gab es schließlich auch noch bei „Ein Leben lang“, „Hey Jude“ und „Ein Prosit der Gemütlichkeit“, welcher bei unseren Zuhörern gut ankam und uns dankenswerterweise zu einer weiteren Runde kalten Getränken verhalf.

Kurz nach 21:30 Uhr beendeten wir unseren Auftritt und ließen den lauen Sommerabend noch bis in die Nachtstunden ausklingen. Danke an alle Organisatoren und Mitwirkenden dieser gelungenen Veranstaltung und an unsere geschätzten Zuhörer, die zur ausgezeichneten Stimmung an diesem Abend maßgeblich beigetragen haben.

Fotos…

Öffentliche Probe

Am Dienstag, 21. Juni, trafen wir uns zu einer öffentlichen Probe im Unterdorf.
Die frisch gemähte Wiese in der Treietstraße bot die perfekte Location,
doch das Wetter wollte nicht so recht…
Zuerst zeigte unsere Jungmusik ihr Können, dann durften wir, die „Großen“, sie noch
bei zwei Lieder unterstützen, bevor wir selbst dran waren….
Unter Blitz – und Donnerhimmel spielten wir gegen die Zeit bzw. gegen den
Regenstart!
Knapp schafften wir es, vor dem großen Nass fertig zu werden und noch schnell
aufzuräumen, bevor wir uns dann auf Madleners Terrasse unterstellen konnten, um den
Abend gemütlich ausklingen zu lassen.


Danke an alle Zuhörer, die trotz des unbeständigen Wetters den Weg zu uns gefunden haben!